03.03.2018

Literaare Thun

Das Narr Li­te­ra­tur­ma­ga­zin präsen­tiert die Son­der­aus­gabe Narr- Gro­schen und junge Au­to­rIn­nen aus der neus­ten Aus­gabe Narr #24. Sie­ben Gro­schen­ro­man-Gen­res, von der Ka­ri­bik-Pi­ra­ten-Ge­schichte, über die Ir­run­gen und Wir­run­gen ei­nes Bünd­ner Berg­dok­tors bis zur Ero­tik des skan­dalösen Kas­ta­ni­en­ban­ketts ist al­les da­bei. Die Vor­ga­ben der je­wei­li­gen Gen­res sind Aus­gangs­lage und Ge­gen­stand der Au­to­rIn­nen. Sie wid­men sich dem Ste­reo­typ auf ver­schie­de­nen We­gen: Sie über­bie­ten es, wen­den es ins Iro­ni­sche, nut­zen den Schwung der Erzählung. Die heim­li­chen Nar­ra­tive, die un­sere Welt prägen, wer­den greif­bar. Mit den Au­to­rIn­nen: René Frau­chi­ger (Ba­sel), Ro­mana Gan­zoni (Ce­le­rina), Do­ris Wirth (Ber­lin), Kris­tina Schipp­ling (Ber­lin), Raúl Fu­er­tes (Madrid), Mar­ghe­rita Mar­tini (Ba­sel), Pa­blo Hal­ler (Lu­zern). Das Gra­fi­ker­duo Da­vid Lüthi und Mirko Leu­en­ber­ger neh­men in der Ge­stal­tung der Hefte spie­le­ri­sch Ele­mente der Ki­oskhefte auf und ma­chen die Narr-Gro­schen auch zu ei­nem Ma­ni­fest der Gra­fik. Seit 2011 veröffent­licht das Narr Li­te­ra­tur­ma­ga­zin fri­sche Li­te­ra­tur, die an­derswo noch nicht gehört wurde. Das Narr stellt am 13. Thu­ner Li­te­ra­tur­fes­ti­val Narr-Gro­schen und Narr #24 mit ei­ner Über­ra­schungs­le­sung vor.